Einladung zum Infoabend zur Einschulung 2014/15

MISAS Volley Mix Cup 2014

Am Samstag, dem 5. April, flogen in den beiden DSM Sporthallen die Volleybälle durch die Luft. Schon zum zweiten Mal veranstalteten das Lycée français de Moscou und die Deutsche Schule Moskau gemeinsam ein Volleyball Mix-Turnier für Schüler und Erwachsene.

 

Starteten zum Auftakt im Jahr 2013 drei Schüler- und vier Erwachsenenteams, so nahmen bei der zweiten Auflage schon insgesamt 11 Teams an diesem Turnier mit großem Spaßfaktor teil.

 

Sehr erfreulich dabei war, dass dieses Mal auch unsere Nachbarschule Schkola 875 teilnahm und mit einem Schüler- und Lehrerteam an den Start ging.

 

In insgesamt 20 spannenden Spielen wurden in beiden Turnieren parallel die Turniersieger ausgespielt. Dabei ermittelten die Schüler erst in zwei 3er Gruppen und dann durch Halbfinal- und Finalspiele ihren Gesamtsieger. Bei den Erwachsenen ging es auch richtig zur Sache. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurde sich nichts geschenkt und auch hier gab es am Ende des Turniers einen strahlenden Sieger.

 

Platzierungen/ Schüler:

 

1.  DSM A

2.  LFM (Lycée français de Moscou)

3.  S 1212 (Schkola 1212)

4.  S 8745 (Schkola 875)

5.  DSM B

6.  DSM C

 

Platzierungen/ Erwachsene:

 

1.  IGS (Interessengemeinschaft Sport)

2.  DBM (Deutsche Botschaft Moskau)

3.  DSM Lehrer

4.  S 875 Lehrer

5.  LFM Lehrer

 

Fachschaft Sport

Eishockey Freundschaftsspiel gegen Ecopark

Am Freitag, dem 4.04.2014, fuhren wir mit 24 Spielern und einigen Eltern als Unterstützung zum Luschniki-Stadion. Das Eis wurde für uns noch glatt gemacht, bevor wir uns einspielen konnten. Die Mannschaft von Ecopark war schon da und umgezogen. Am Spielfeld hingen eine russische und eine deutsche Fahne und die Hymnen wurden gespielt. Dann ging das Spiel los.

 

 

Wir gingen durch Romeo, Max, Paul und Christian bald mit 8:4 in Führung. Leider war unsere Abstimmung zwischen Angriff und Verteidigung nicht optimal. Darum gelang es dem Gegner immer öfter, Konterangriffe zu spielen und aufzuholen.


Zum Ende des Spiels sah es so aus, als wenn wir mit einem Tor verloren hätten. Doch der Torwart von Ecopark gab direkt nach dem Spiel in der Kabine zu, dass das letzte Tor von uns doch gültig war. Dadurch endete das Spiel 9:9 unentschieden, obwohl es das im Eishockey gar nicht gibt.


Christian Zabka, 7b

 

Rhetorikwettbewerb 2014

„Blau, blau, blau sind alle meine Kleider...", blau, blau, blau sind alle Reden heut'.

 

Nach zwei erfolgreich verlaufenen Wettbewerben in den letzten Jahren durften auch in diesem Schuljahr, am Donnerstag, dem 4. April, neun Teilnehmer aus den Klassen 10 bis 12 ihre rhetorischen Künste wieder unter Beweis stellen. Das Thema „blau" wurde von ihnen auch vielseitig ausgeschöpft: Die Palette reichte von der Aufklärung „blauer" Redewendungen, über die Aufdeckung der Bedeutung der blauen Farbe auf Staatsflaggen bis hin zu assoziativ-verwandten Themen.

 

So nahm z.B. Lisa Baumstark aus der 11. Klasse die Farbe als Ausgangspunkt für weitreichende Streifzüge, die, basierend auf dem Begriff der Sehnsucht der Epoche der Romantik, den Zuhörern den Spiegel ihrer Generation vorhalten sollten. Für diese fundierte Darlegung belegte sie auch den 2. Platz.

 

Ein anderes, nicht weniger aktuelles Thema, erschloss für sich der Gewinner, Stefan Zabka, aus der 10. Klasse. Er vermittelte den Zuhörern in der Aula seine Sichtweise über die Weiten des Ozeans, welche von der Menschheit unaufhaltsam zerstört werden.

 

Für eine erholsame Pause zwischen den Beiträgen sorgten schon traditionell die Gruppe „Popcorn“ und ein Buffet der 12. Klasse.

 

Jeder, der an diesem Abend mit den Teilnehmern auf eine „blaue Reise" gegangen ist, konnte so einiges für sich erschließen. Jedenfalls ist die Anzahl derer, die sich im nächsten Jahr der gleichen Herausforderung stellen möchten, erstaunlich hoch. Das veranlasst schon heute zur Vorfreude auf das nächste Jahr, das nächste Thema, den nächsten Wettbewerb.

 

Irene Stärk (12a/ Mitglied der Jury)

 

Das „KeinFrühlingsKonzert“

Pünktlich zum Wintereinbruch fand das diesjährige „KeinFrühlingsKonzert“ statt. In einer amüsanten Winter - Sommer Performance, die vom Musikkurs der 12. Klasse moderiert wurde, überraschten unsere "Jugend musiziert" Preisträger mit ihren anspruchsvollen Beiträgen das Publikum. Zu den Highlights des Abends zählten außerdem noch die Songs der neuformierten Gesangsgruppe Fivetastic und der Schulband, die genau soviel Beifall erhielten wie die Flamingirls und PopChorn.

 

Fachschaft Musik

DSM Mini Basketballturnier

Am Dienstag, dem 1. April, wurde an der DSM zum ersten Mal ein Mini Basketball Turnier ausgetragen. So standen sich insgesamt 5 Teams bestehend aus Spielern der Klassenstufen 5-7 gegenüber. Auf den den zwei Spielfelder standen sich pro Mannschaft immer 3 Spieler gegenüber und ein Spiel dauerte 7 Minuten.

 

Teamnamen wie die New York Nestea, Lila Socken, Baski, VLEN oder die Japaner sorgten für gute Stimmung beim Hallensprecher und den zahlreichen Eltern amn den Spielfeldrändern. Gecoacht wurden die Youngster Teams von erfahrenen DSM Basketballern der Mädchen- und Jungenauswahl.

 

Nach einer Vorrunde im Modus „Jeder gegen Jeden“ standen sich am Ende des Turniers die beiden bis dahin besten Teams im Finale gegenüber. Dort konnte sich erst in den Schlusssekunden das Team „Japaner“ den Turniersieg sichern und somit die Teams VLEN und Lila Socken auf die Plätze 2 und 3 verweisen.

 

Platzierungen:

 

1. Japaner

2. VLEN

3. Lila Socken

4. New York Nestea

5. Baski

 

Fachschaft Sport

Ein Besuch in der Tretjakow-Galerie

Am Donnerstag, den 27.03, sind die neunten Klassen im Rahmen des Russischunterrichts unter der Begleitung von Herrn Kieschnick und Herrn Schröder in die Tretjakowka gefahren. Beim Rundgang durch die Galerie hat uns Frau Reichel viele interessante Fakten über die Bilder und Maler erzählt, auch über die sieben Geheimnisse der Tretjakow-Galerie. Im Anschluss befanden wir uns im Wrubel-Saal, indem wir die davor ausgeteilten Aufgaben erledigten. Insgesamt war es eine tolle Exkursion, bei der wir viel Neues dazugelernt haben.

 

Anna Johannis & Karina Schleicher

 

Freundschaftsspiel an der AAS

Nachdem die Schülerauswahl die Volleyballsaison vor 4 Wochen in der Schkola 875 eröffnet hatte, fuhren unsere DSM Volleyballer am Montag, dem 31.03., zum Freundschaftsspiel an die Anglo American School (AAS).

 

Vor dem großen Volleyballturnier am 5. April (DSM, Sporthallen, ab 10.00 Uhr) ging das DSM Team leicht ersatzgeschwächt in diesen ersten Härtetest des Schuljahres und benötigte den Auftaktsatz um sich zu finden und auf den stark aufspielenden Gegner einzustellen.

 

In der Folge wechselten beide Teams auf allen Positionen einmal durch und auch die einzigen beiden Spielerinnen kamen dabei zum Einsatz. Katja Schlund und Katja Kowalenko lösten ihre Aufgabe sehr gut und brachten die DSM Auswahl mit ihren guten Pässen wieder auf die Siegerstraße.

 

Das Spiel an der AAS ging nach 1,5 Stunden mit 3:2 (15:25, 25:5, 25:23, 18:25, 15:8) an die Mannschaft der DSM. Damit bleibt unsere Volleyballauswahl auch im dritten Spiel gegen die AAS ungeschlagen.

Nicht verpassen!!!

 

Am 5. April steigt an unserer Schule das große MISAS Volleyball Mix Turnier ab 10.00 Uhr in den Sporthallen der DSM. Alle Volleyballfreunde können sich auf viele Schüler- und Erwachsenenteams freuen.

 

Fachschaft Sport

Märchenhafte Tage in Kopenhagen

Eine weitere erfolgreiche JUMU Saison für die Deutsche Schule Moskau, dieses Jahr in Kopenhagen, Dänemark.

Die diesjährigen Teilnehmer der Deutschen Schule Moskau flogen am Mittwoch, 19. 03., vom Sheremetyevo Flughafen und landeten 2 Stunden später in dem skandinavischen Kopenhagen. Keine Stunde verging, schon verschwand Herr Reichels Tasche incl. Wertsachen. Was für ein Drama.

In der Sankt Petri Schule angekommen, traf jeder seine Gastfamilie in der nahgelegenen Sankt Petri Kirche, um später rechtzeitig zu dem Empfang und Eröffnungskonzert in dem DR Koncerthuset zu gelangen.

Zu Beginn hörten wir einige der Bundespreisträger des letzten Jahres und weiterhin berühmte dänische Musiker (Klavier und Operngesang). Am nächsten Morgen trafen wir uns alle in der Sankt Petri Schule wieder und sofort ging es los mit den ersten Auftritten.

In der Freizeit durften wir die romantische und außergewöhnliche Innenstadt Kopenhagens erkunden oder Workshops besuchen wie z.B. Dänisch für Anfänger, Stadtexkursionen oder Yoga.! Es gab 169 Teilnehmer aus 15 verschiedenen Schulen, mit denen wir Kontakt aufnehmen konnten. Jeder hatte seine Einzigartigkeit, jedoch waren alle durch die Liebe zur Musik verbunden.

Samstag Abend, nachdem alle Vorspiele vorbei waren und die Ergebnisse feststanden, gab es ein Teilnehmerfest, welches leckeres dänisches Essen und einen coolen DJ mit moderner Musik beinhaltete. Am Sonntag unternahmen wir eine Schifffahrt mit der gesamten Gruppe, da wir anschließend zusammen zu den zwei Abschlusskonzerten fuhren.

Die Erstplatzierten sangen ihre eigenen Kompostionen oder spielten auf dem Klavier, Querflöte und allen anderen Instrumenten.

Es waren 5 wundervolle, aufregende & emotionale Tage mit toller Musik, wie wir sie nie erwartet hätten.

Einen riesigen Dank an die Sankt Petri Schule und das Organisationsteam, Herrn Reichel und Frau Beiküfner und natürlich an alle Teilnehmer, die Jugend Musiziert 2014 einfach besonders gemacht haben!

Wir freuen uns alle schon riesig auf den JuMu Landeswettbewerb - nächstes Jahr in Paris.

 

Wir gratulieren unseren Preisträgern vom Landeswettbewerb Jugend Musiziert in Kopenhagen:

Janine Butze (1. Preis), Jana Kamenski (3. Preis), Kathrin Sawatzki (3. Preis), Magalith Eugster (1. Preis mit Weiterleitung!), Charis Beckert Anna Sophie Reich (2. Preis), Janine Butze, Artur Anton Timoschkin (3. Preis), Daniel Reisner, Michial Bräger, Daniel Mundry (3. Preis), Alba Eugster (1. Preis), Aché Hauer Simon Labrenz (2. Preis), Anika Behrndt, Tanja Hora Jan Wieland (2. Preis), Maria Karolyi Jan Wieland (2. Platz)

Rückspiel der Fußballerinnen im Mädchen-Internat des Verteidigungsministeriums

Am Samstag, dem 15. März, fuhren 13 Mädchen unserer Fußball-Mannschaft gemeinsam mit Frau Wichmann / Herrn Schattka und Quentin Joos zum Rückspiel zum Internat des Verteidigungsministeriums, das ganz im Norden Moskaus liegt.  An die herzliche Begrüßung schloss sich eine kleine Führung durch das große Gelände an. Wir waren beeindruckt von den sportlichen Möglichkeiten, die das Internat zu bieten hat. 

 

Zu Beginn des Rückspiels waren wir alle noch fit. Gegen Ende wurden alle immer erschöpfter und mussten immer öfter ausgewechselt werden. Das Spiel endete leider mit einer Niederlage gegen die russischen Mädchen, die uns mit 4 Jahren  Fußballerfahrung überlegen waren. Nach dem Spiel wurden wir von den gastfreundlichen Mädchen zum Piroggenessen eingeladen. Dabei konnten wir uns mit unseren Konkurrentinnen austauschen. Die Niederlage nahmen wir im Großen und Ganzen sportlich. 

 

Julia Wingert, 7a

Freundschaftsspiel außerhalb

Am Samstag, dem 22.03.2014 hat eine russische Schule (красная стрелка - roter Pfeil) uns zu einem Freundschaftsspiel eingeladen. Die ganze Fußball AG der 3. und 4. Klassen durfte mitkommen. Manche waren vor ihrem ersten offiziellen Fußballspiel sehr aufgeregt. Es stand noch nicht fest, ob wir in der Halle oder draußen spielen werden. Wir haben alle gehofft, dass wir draußen spielen können. Wir kamen mit dem Schulbus zwar nicht pünktlich an, weil wir im Stau standen, aber dafür konnten wir dann tatsächlich draußen auf einem Kunstrasen spielen.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr spannend. Wir lagen nur mit einem Tor zurück. In der zweiten Halbzeit aber wurden wir müde und kassierten weitere 3 Tore. Am Ende des Spiels stand es 4:0 für die russische Schule. Aber es hat uns trotzdem Spaß gemacht.

Christoph (3b), Silas (4a) und Paul (4a)

Besuch des State Darwin Museums

Am Freitag, dem 14.03.2014, besuchte die 10r der DSM das Darwinmuseum in Moskau. Hier konnten die Schüler ihre theoretischen Kenntnisse anwenden und viele seltene Tiere in lebensnahen Situationen beobachten.

Jugend debattiert - Jurorenschulung

Am Donnerstag, dem 7. März 2014, ging es für einige KollegInnen der DSM, für russische KollegInnen der DSD-Schulen sowie für Alumni-KandidatInnen in die zweite Etappe zur Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend debattiert international“. Dabei stand die Bewertung einer 24-minütigen Debatte im Fokus des Seminars, welches von der ZfA-Kollegin Annett Böttcher durchge-führt wurde. Die Debatte der Finalrunde in Budapest 2013 mit dem Thema „Sollen sportliche Großveranstaltungen bei Menschenrechtsverletzungen im Veranstaltungsland boykottiert werden?“ diente als anschauliches Beispiel, um Kriterien wie Gesprächsfähigkeit Ausdrucksvermögen, Überzeugungskraft und Sachkenntnis von den kurz zuvor geschulten TeilnehmerInnen zu bewerten.

Die kurze Rückmeldung an die Debattanten nach ihren Redebeiträgen erfordert von den Juroren insgesamt höchste Konzentration sowohl während einer Debatte als auch in den 15 Minuten, die eine dreiköpfige Jury Zeit erhält, um ihre Einschätzung vorzubereiten.

Wir sind gespannt auf die Themen, die unsere Schüler im nächsten Jahr debattieren werden und freuen uns, eine Rückmeldung über Eure rhetorischen Fähigkeiten zu geben.


Claudia Wichmann
Ressourcenzentrum

DSM Projekttage - "Geheimnisvolles Moskau – Leben im Großstadtdschungel"

Liebe DSM Community,


an der Deutschen Schule Moskau werden zum Abschluss dieses Schul-jahres vier Projekttage vom 30.6. bis 03.07. unter dem Motto „Geheimnisvolles Moskau – Leben im Großstadtdschungel“ durchgeführt. 
Die Projekttage (Mo–Do) sind eine schulische Veranstaltung, also Unterricht, für den die Schülerinnen und Schüler Projekte wählen. Der Klassenverband wird also für den Projektzeitraum aufgehoben. Hierdurch wollen wir ein altersgemischtes und fachübergreifendes Lernen ermöglichen. Am Donnerstag werden die Projekte durch einen Präsentationstag der Arbeitsergebnisse abgeschlossen.
Im Sinne der Öffnung der Schule wollen wir den DSM Eltern die Gelegenheit geben ebenfalls Projekte anzubieten. Sollten sie also eine passende Idee haben, melden Sie sich bitte bei Herrn Durner (dur@dsmoskau.ru) oder Herrn Höweling (how@dsmoskau.ru).

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus organisatorischen Gründen Rückmeldungen nur bis zum 02.05. berücksichtigen können.


Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der DSM,

in der letzten Woche wurde der neue Infokasten in der Schulbibliothek eingeweiht. Dieser Briefkasten soll Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehen, die Gedanken, Probleme, neue Ideen und alles Weitere der Schule mitteilen wollen. Diese Informationen können anonym oder mit Absender abgegeben werden.

Sollten einige Schülerinnen und Schüler die Kommunikation via Internet bevorzugen, können sie auch eine Email an sorglos@dsmoskau.ru versenden.
Den Zugriff auf den Infokasten und die Email haben Frau Wendorff, Frau Franke und Herr Schröder.

Ute Wendorff, Schülervertretung & Vertrauenslehrerteam

 

4. Großer DeutSch-Methodentag

Russische KollegInnen der 13 DSD-Schulen, des Goethe-Instituts und der Nachbarschule 875 erhielten am Samstag, dem 15.02.14 an der DSM die Gelegenheit, neue Methoden und Prinzipien moderner Unterrichtsarbeit kennenzulernen und auszuprobieren. Die DeutschlehrerInnen konnten ihren Wünschen entsprechend aus insgesamt 10 Seminaren jeweils zwei auswählen. Von den KollegInnen der DSM wurden folgende Themen angeboten: Stationenlernen anhand von Fabeln (Sybille Höweling), die Bewertung von Power Point Präsentationen (Frank Zabka), Landeskundliches am Beispiel Berlin (Claudia Puttkammer), Lernen mit deutschsprachigen Liedern (Christiane Beiküfner/André Reichel), und Problemorientierung als Unterrichtsprinzip (Alix Baudisch/Roland Karrasch). Ein Seminar zum Anfangsunterricht am Beispiel von Spiel und Lied (Ute Konovalenko) sowie ein weiteres Seminar mit Ideen und Materialien aus 30 Monaten DSD-Unterricht (Dirk Marggraf) wurden von Kollegen der ZfA durchgeführt. Auch der Besuch des Seminars von Judith Merkushev und Senta Drueke (DAAD) „Grammatikvermittlung - Lust oder Frust?“ machte bei den interessierten RussischkollegInnen Lust auf mehr...... 

 

Insbesondere möchten wir dem Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft, Herrn Jens Beiküfner, für seinen Ausblick auf das Jahr der Sprache und Literatur 2014/15 danken, im Zuge dessen zahlreiche beachtenswerte Projekte und Veranstaltungen geplant sind. 

 

„Gibts das auch in groß?“ fragte die Band „Popchorn“, die den musikalischen Auftakt der Veranstaltung in der Aula unter der Leitung von Christiane Beiküfner gestaltete. 

 

Die DSM antwortet: ja, das gibt es auch in groß! Wir freuen uns, alle engagierten DeutschlehrerInnen auch zum 5. Großen Methodentag im nächsten Jahr begrüßen zu dürfen, so dass auch dieser ein großer Erfolg wird. 

 

Claudia Wichmann 

Ressourcenzentrum 

Die Deutsche Schule Moskau

Willkommen auf der Homepage der DS Moskau!

 

Die DS Moskau "Friedrich - Joseph Haass" ist eine von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) anerkannte deutschsprachige Auslandsschule, die Mitglied ist im Weltverband Deutscher Auslandsschulen(WDA) und die von der Bundesrepublik Deutschland großzügig gefördert und über die Zentralstelle für das Auslandschulwesen (ZfA) aktiv unterstützt wird. Wir verstehen uns als Mitglied dieses internationalen Netzwerkes. Die Schule ist seit 2009 auch stolzes Mitglied der Partnerschulen, die durch das Auswärtige Amt zusätzlich gefördert werden.

 BILD

                                                                         

 

Die DSM hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sich, meist aus beruflichen Gründen, vorübergehend in Moskau aufhalten, eine erfolgreiche Fortsetzung ihrer in Deutschland begonnenen Schullaufbahn zu gewährleisten. Um Schülerinnen und Schülern einen schulisch problemlosen Übergang von Deutschland nach Moskau und umgekehrt zu ermöglichen, richtet sich die DSM nach innerdeutschen Lehrplänen. Wir unterrichten aber auch viele Kinder deutscher und  russischer Herkunft, die in Moskau aufwachsen und dort viele Jahre ihrer Schulzeit an der Deutschen Schule verbringen. Bei uns gibt es auch Schüler aus weiteren 14 Nationalitäten. Uns eint vor allem die Kenntnis und Liebe zur deutschen Sprache, die uns wie ein Band verbindet. Selbstverständlich erwirbt man bei uns wie an vielen deutschen Gymnasien auch Kenntnisse der  englischen und  französischen Sprache. Russland erweisen wir unsere besondere Referenz, indem alle Schüler von der 1. bis zur 12. Klasse die Sprache unseres Gastlandes erlernen.

  

Wir richten uns mit unserer Homepage

  

  • an alle Schülerinnen und Schüler, damit sie vor ihrem Umzug nach Moskau oder nach ihrem erfolgreichen Abitur an der DSM oder nach ihrer Rückkehr nach Deutschland oder auch aktuell alle Vorgänge, Entwicklungen und Ereignisse an der DSM erleben und erfahren können. Das nimmt unseren zukünftigen Schülern auch ein bisschen die Sorge, ob man sich denn in Moskau wirklich wohl fühlen kann und stärkt bei unseren Abgängern die Erinnerung an schöne Tage an der DSM.  Herzlich Willkommen!
  • an alle Eltern, die rechtzeitig wissen wollen welche Ausbildungsangebote die DSM bietet und die sich zu unterschiedlichen Themen informieren wollen und auch Kontakte zum Sekretariat der Schulleitung, der Verwaltung oder dem Vorstand suchen.  Wir helfen Ihnen gerne!
  • an alle Gäste , Partner und Freunde der DSM und natürlich auch an interessierte Lehrer, die sich für eine Tätigkeit an der DSM interessieren. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

  • Lesen Sie besonders als "Moskauer" die Homepage regelmäßig, damit wir tatsächlich auf schnellem Weg Informationen weitergeben können! Schreiben Sie uns, wenn Sie Anfragen, Anregungen und Ideen haben, wir interessieren uns für Ihre Meinung !

Google Suche

DS Moskau - EXZELLENTE DEUTSCHE AUSLANDSSCHULE

DAS - Deutsche Auslandsschulen International

WDA- Weltverband Deutscher Auslandsschulen

Stellen an der DS Moskau

Menü der Cafeteria

DSM - Chor

DSM - facebook

PASCH -Initiative

Internetzugang zur Bibliothek

Refozentrum 12