Ausflug der 8. Klassen ins Jüdische Museum Moskau

Sekundarstufe. Am Donnerstag, dem 26. April 2018, besuchten die beiden 8. Klassen das Jüdische Museum in Moskau.
Nach einer Stunde Busfahrt kamen wir um etwa 12 Uhr an. Dort wurden wir von den jeweiligen Führungsleitern der englischen und russischen Gruppen begrüßt.
Nach einer kurzen Einführung schauten wir einen Film in 4D, in welchem die Vorgeschichte der jüdischen Religion erläutert wurde. Nach dem Verlassen des Kinosaals trennten sich die englische und russische Gruppe, wodurch das individuelle Betrachten der einzelnen interaktiven Informationstafeln möglich war.
Somit war uns die Möglichkeit geboten, eine nachgestellte Synagoge sowie ein typisch jüdisches Klassenzimmer zu betreten. Im Museum verteilt waren verschiedene Dokumentationen und Hörfilme. Einige von ihnen handelten größtenteils von Opfern des Holocaust. Eine besondere Attraktion war der ausgestellte Panzer der Sowjetunion, aber auch die jüdische Wohnung zu erkunden, bereitete uns viel Freude. Das Anzünden der Kerzen zum Gedenken der Verstorbenen war ebenfalls ein sehr emotionaler Höhepunkt. Nach Ende der Führung durften wir, aufgrund der mangelnden Zeit, selbstständig uns bis dahin vorenthaltene Räume des Museums erkunden. Durch das Zuspätkommen des Busses hatten wir dann doch noch Zeit, in dem sich im Vorort befindlichen Café, eine koschere Mahlzeit zu probieren. Alles in allem gefiel uns der Ausflug sehr gut, jedoch hatten wir insgesamt zu wenig Zeit, um die einzelnen Exponate zu betrachten.