Die neuen KlassensprecherInnen in der Grundschule

Zum Halbjahreswechsel fanden KlassensprecherInnenwahlen in der Grundschule statt. Die frisch gewählten VertreterInnen trafen sich bereits am Montag zu ihrer ersten Sitzung im Gruppenraum der Schulsozialarbeit. 

Im Vordergrund stand das Thema „Fußballplatzregeln“. Da es in der Vergangenheit im „kleinen Käfig“ immer wieder zu Konflikten und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Kindern kam, hat die Grundschule dessen Nutzung für die Pausen reguliert. Demnach darf der kleine Fußballplatz in der ersten Pause nur von den ersten beiden Klassen genutzt werden, in der zweiten Pause dürfen die Dritt- und Viertklässler kicken. 

Mit meiner Unterstützung werteten die Kinder die neuen Regelungen aus. Dabei wurde deutlich, dass es nun zu viel weniger Streit unter den Kindern kommt. Im Austausch mit Frau Hackmann (Grundschulleitung) wurden Verbesserungsvorschläge für die Nutzung der Fußballplätze gemacht und durchgesprochen. Die Kinder wünschten sich mehr Spielmöglichkeiten mit anderen Klassen, als es die bisherige Regelung ermöglichte. Außerdem seien manche Gruppen zu klein, um Mannschaften zu bilden. 

Schließlich stellte Frau Russ (Praktikum Schulsozialarbeit) ihre Idee vor,  regelmäßig Kinderkino im Gruppenraum anzubieten. Es ist nicht überraschend, dass diese Idee von den Kindern sehr gut angenommen wurde. 

Frank Chatoupis (Schulsozialarbeit)