Musikalisches Potpourri

Zu Beginn des Wettbewerbs „Kinder musizieren 2020“ am 20. Februar in unserer Aula rumste es: die Grundschulband rockte mit dem berühmt-berüchtigten Satz „Du bist aber groß geworden“. Moderne Musik war überhaupt reichlich vertreten. Beata „parlait pas de français“, Alexandra ließ auf dem Flügel „Verstummte Glocken“ einer russischen Kirche ertönen und Timur „Karibische Piraten“ segeln. Romantisch entführte Klemenz in die „Halle des Bergkönigs“. Während Billy die „Clowns“ tanzen ließ, lief das Trio von Sofie, Ksenia und Ann-Marie auf die „Old Town Road“. Überhaupt wurde gern getanzt: Anna und Paul baten zum klassischen Menuett und dem quirligen „Hühnerwalzer“, Mark-Alexander zur gesetzten Sarabande, Katharina zur Polka. Zum Abschluss ließ es Timur auf dem Schlagzeug nochmal kräftig krachen.

So hörten die Zuhörer der gesamten Grundschule die ganze Bandbreite von barocker bis zu zeitgenössischer Musik, von Schlagzeug und Band bis zu Gesang und Klavier. Schüler unseres 4. Schuljahres moderierten durch das Programm.

Im Hintergrund fuhr das Event-Team passendes Licht, stimmte den Ton ab und sorgte umsichtig dafür, dass Bühne und Instrumente bereit waren und das Programm angezeigt wurde. Nur wegen dieser unsichtbaren Hilfe lief das Konzert reibungslos.

Die dreiköpfige Jury raufte sich nach kontroverser Diskussion zu dem Ergebnis zusammen, das der Aushang verrät: Welcher Musiker steht wo auf dem Siegertreppchen? Für die Verleihung der Preise an alle Musiker wird eine gesonderte Information kommen.

Jetzt schon freuen wir uns auf das Galakonzert am nächsten Freitagabend, auf dem die Erstplatzierten ein Werk präsentieren!

Jedem der jungen Künstler sei herzlich für die Musik gedankt! Viel Erfolg weiterhin beim Musizieren!

 

Gero Markus