Bücherlesen mit Antolin

Schon seit mehreren Jahren haben Schüler unserer Schule die Möglichkeit, mit dem Internet-Programm Antolin zu arbeiten. Dabei handelt es sich um ein Internet-Portal zur Leseförderung von der ersten bis zur zehnten Klasse. Das Ziel dieses Programms ist, bei den Kindern Spaß und Freude am Lesen zu wecken, das Erfassen von Inhalten zu schulen und so die Lesefähigkeit der Schüler zu fördern. In der Schulbücherei sind die Kinderbücher mit dem Antolin-Stempel markiert und es steht auch drauf, für welche Klasse jeweiliges Buch im Programm eingestuft ist. Antolin funktioniert nach dem Prinzip der Lernzielkontrolle. Die Fragen zu den Büchern sind so gestellt, dass wirklich nur derjenige mitmachen kann, der diese Bücher auch wirklich aufmerksam gelesen hat. Für richtige Antworten werden Punkte vergeben.

Am Ende des Schuljahres bekommt jeder Schüler, der bei dem Programm gearbeitet hat, eine Urkunde, und die fleißigsten Leser auch ein Buchpreis. Viele Schüler bestätigen – Antolin macht einfach Spaß! Im letzten Schuljahr haben die meisten Bücher gelesen und dazu die Fragen beantwortet:

In der Grundschule:
Sofiya Mayer, Linda Schwartz, Alina Liebscher, Dominik Babic, Gurgen Karapetyan, Rebecca Jenzewski, Anna Titsch, Pepe Meißner, Etiénne Schmermer, Naz Kuluhan, Melanie Hermann, Andrej Shirshov, Anna-Sophie Dorenwendt, Maximilian Sendler, Lilly Kloss, Maria Schauff, Richard Grunert, Pauline Krispin, Liél Bunkowski, Sophie Brand, Gerda Grabe und Friedrich Tunkel

In der Sekundarstufe I:
Kira-Viktoria Jahnke, Xenia Drude, Emma Bievetski, Matvey Shapypov, Yannik Mäjlmann, Johanna Metzger, Maria Stollenwerk, Ole Melching, Klara Plassmann, Alexander Gies, Julian Schauff, Friethjof Grabe und Elisa Schüttlöffel.

Von den Schülern unserer Schule wurden im letzten Jahr zu den 3.194 Büchern die Quiz-Fragen beantwortet und dabei 124.093 Punkte erzielt! Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Michaela Weidinger und Jelena Eschenbach
Mitarbeiterinnen der Bibliothek