Präsident Putin zu Besuch

Ein Willy Brandt von heute würde sagen: „Wir müssen mehr Begegnung wagen, denn nur durch Annäherung ist ein Wandel möglich“. Drei Kollegen der Deutschen Schule Moskau organisieren ein Projekt – 75 Jahre nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion und dem damit verbundenen Schrecken und Leid. 48 junge Menschen aus Bad Salzungen, Rshew und der DSM kommen in Moskau zusammen, um ein Zeichen für den Frieden und die deutsch-russische Freundschaft zu setzen. Die Bedeutung wurde durch den Präsidenten der Russischen Föderation, Herrn Wladimir Putin unterstützt. In seiner Rede in der Aula der Schule und in einem anschließenden Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern unterstrich er die Gemeinsamkeiten von Deutschland und Russland, erinnerte an die Verantwortung und endete im Aufruf zum gegenseitigen Vertrauen und Verständnis.