Besuch der Botschaft der EU in Russland

Sekundarstufe. Am Dienstag, dem 15.01.2019, besuchten zehn Teilnehmer des diesjährigen EU-Projektes die Botschaft der Europäischen Union in Russland. Mit dabei waren die Leiter der Projektfahrt nach Brüssel, Herr Karrasch und Herr Pampel.

Nach einer schnellen Passkontrolle am Eingang der Botschaft wurden wir von der Sekretärin des Botschafters empfangen und zum Meeting-Room begleitet.
Das Ziel des Besuches war es, dem Botschafter Herrn Ederer Fragen zu stellen und somit mehr über seine Arbeit und seine Sichtweisen auf heutige Konflikte bezüglich der EU und Russland zu erfahren. Weiterhin diente diese Exkursion als Vorbereitung für die Fahrt der EU-Projekt-Teilnehmer nach Brüssel am 19. Januar.

Markus Ederer ist seit dem Jahr 2017 Botschafter der Europäischen Union. Somit repräsentiert er die EU in Russland, pflegt Beziehungen und vertritt ihre Interessen, was aktuell keine leichte Aufgabe ist, da sich die Situation durch die Vorgänge in der Ukraine und in Syrien im Jahr 2014 und 2017 heikel gestaltet.

Es war eine sehr interessante Begegnung, da Herr Ederer viele Situationen beschrieb, welche in der Öffentlichkeit nicht spezifisch hinterfragt werden. Außerdem hat er ein anderes Licht auf bestimmte politische Themen geworfen, welche einen zum Nachdenken anregen.

Zum Schluss durften wir uns den Konferenzsaal anschauen, in welchem sich Herr Ederer und weitere Vertreter der Botschaften der Staaten, welche Teil der Europäischen Union sind, monatlich treffen.
Wir danken den Projektleitern für die Organisation und die Möglichkeit, an dieser Projektfahrt teilnehmen zu können.

Anna-Maria und Samuel, Klasse 11b, Janine, Klasse 11a