Die Dünenwanderung

Am 13. November führte die Klasse 7a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bieberstein in ihrer Erdkundestunde ein Experiment zur Dünenwanderung durch.

Der Wind, der dazu führt, dass die Dünen wandern, wurde mit einem Föhn hergestellt und die Dünen mit einem Haufen Sand, der auf ein Blech geschüttet wurde. An das Ende des Blechs wurden zwei Eiswürfelformen gelegt, in denen sich die Sandkörner ablagern sollten und somit ein Akkumulationsmuster ergeben.

Nachdem alles bereit war, wurde der Föhn angestellt und schon nach geringer Zeit sah man, wie die großen Sandkörner sich am Anfang ablagerten und am Ende die kleinen.

Anschließend war sehr viel Sand auf dem Boden, aber das war es wert! Denn nun weiß die ganze 7a, wie sich Dünen bewegen und wie deren Akkumulationsmuster aussieht.

Inka Snell