Gewusst wie! Silberschmuck intelligent reinigen.

Ist dein Silberschmuck wieder schwarz angelaufen?

Sekundarstufe. Kein Problem!

Wir, die Schüler der Klasse 9b haben letztens im Chemieunterricht einen Versuch gemacht, bei dem wir Silber intelligent gereinigt haben.

Wie das geht?

Man muss eine kleine Schale nehmen, dahinein Alufolie legen und mit heißem Salzwasser übergießen. Anschließend legt man das Silberstück rein und wartet. Nach 5 bis 10 Minuten sollte der Silberschmuck wie neu sein.

Ob das Zauberei ist?

Keinesfalls, es handelt sich um eine Elektronenübertragungsreaktion. Das Silber wird mit der Zeit schwarz, weil es an der Luft reagiert und dabei sein einziges Valenzelektron an den Reaktionspartner verliert. Es entsteht ein Silberion, das fest in dem schwarzen Belag, Silbersulfid, gebunden ist.

In unserem Versuch „holt“ sich das „edle“ Silber genau dieses Elektron vom „unedlen“ Aluminium zurück. Man könnte sagen, dass nun Aluminium den „schwarzen Peter“ hat, also als Aluminiumion im schwarzen Aluminiumsulfid feststeckt. Die Salzlösung ermöglicht diese Elektronenübertragung.

Warum ist das intelligent?

Ganz einfach, während die handelsüblichen Silberreinigungsmittel den schwarzen Belag, also auch die Silberionen abtragen und den Wert unseres Schmuckstücks schmälern, werden bei der elektrochemischen Silberreinigung die Silberionen in Silber zurückgewandelt.

Kristina Becker / Joanna Bieberstein