Projekttage der 3. Klassen

In der letzten Maiwoche nahmen wir Drittklässler an tollen Projekttagen im Fach Deutsch teil.
Am Montag in der ersten Stunde trafen wir uns alle in der Sporthalle. Uns wurde dort erklärt, wie die Woche laufen wird. Dann haben wir alle nacheinander auf das Tor von Herrn Hofmann geschossen. Frau Fülling und Frau Hackmann hatten sogar einen Trick einstudiert. Herr Hofmann konnte den Schuss nicht halten. Anschließend wurden wir in drei Teams aufgeteilt. Sie hießen: Samara, Kazan und Moskau. Jedes Team hatte jeden Tag einen anderen Trainer.
Bei Trainerin Hackmann entwickelten wir in unseren Gruppen Worträtsel, Standbilder und ein Spiel zur Fußball-WM. Frau Hackmann fotografierte uns dabei und zeigte dann die Fotos auf der Leinwand.
Frau Fülling trainierte uns zunächst mithilfe eines Brettspiels in Satzbau und Wortarten. Wir bildeten Sätze mit Subjekt, Prädikat und Objekt. Danach spielten wir dieses besondere Fußballspiel auch im Sportkäfig nach besonderen Regeln.
Trainer Hofmann zeigte uns draußen erst Übungen und Wettkämpfe mit dem Ball und teilte uns dann in Kleingruppen auf. Danach malten und schrieben wir eine eigene Bildergeschichte. Das Thema war: „Toms Traumpässe“ oder „Lisa findet Fußball doof!“
Am Mittwoch war Halbzeit. Am Donnerstag hatten wir keine Schule, aber dafür einen schönen Grillabend mit unseren Eltern. Draußen war es ziemlich kalt, aber am Grill herrschte eine Hitze wie in Ägypten oder Saudi-Arabien. Während wir Würstchen aßen, trainierten die Jungs Torschüsse. Oft schossen sie ins Aus.
Um 20:00 Uhr war es so weit: „Die Lesenacht, juhu!“ Wer wollte, durfte im Leseraum etwas vorlesen. Dort gab es auch Sitzsäcke. Das war gemütlich.
Geschlafen haben wir in der Sporthalle in Schlafsäcken. Es gab auch eine Kissenschlacht und danach etwas Süßes zum Einschlafen. Nach dem Zähneputzen und vor dem Schlafen las uns Herr Hofmann eine Gruselgeschichte vor. Es ging um Orks. Das sind Schlammmonster!
Manche sind erst spät eingeschlafen. Eine der schwierigsten Aufgaben der Projekttage war das Zusammenrollen der Schlafsäcke am Morgen.
Gefrühstückt haben wir wieder draußen. Einige Kinder waren davor mit Herrn Hofmann bei Pjatorotschka Milch und Cornflakes einkaufen.
Nach der vierten Stunde war dann Schluss.
Es war eine tolle Schulaktivität und wir hoffen, dass es auch im nächsten Schuljahr geschieht.

Kinder aus den Teams Samara, Kazan und Moskau