Lesefüchsin Anastasia packt die Koffer

DSD-Schülerin Anastasia Ivanova aus Jaroslavl ist die Lesefüchsin 2019 für den Bereich Moskau/Westrussland.

Am 30.03.2019 fand in der Bibliothek der Deutschen Schule Moskau das jährliche Finale der „Lesefüchse International“ der Region Moskau/Westrussland statt. Gekommen waren die 6 Stadtsieger der DSD-Schulen für den jeweiligen Bereich, um die Gewinnerin 2019 zu ermitteln, die Moskau/Westrussland im September in der nächsten Stufe vertreten dürfen.

Das internationale Lesefuchsfinale wird während des 19. Internationalen Literaturfestivals vom 11. bis 21.09.2019 in Berlin stattfinden. 

In den zwei einstündigen Diskussionsrunden setzten sich die Lesefüchsinnen auf hohem Niveau mit drei modernen deutschen Jugendbüchern auseinander. Besprochen werden dann in Berlin die drei aktuellen Bücher und ein beliebtes Buch aus dem Vorjahr. Das sind in diesem Jahr „Vierzehn“ von Tamara Bach, von Doris Dörrie „In einem fremden Wald“ und Marlene Röders „Cache“ sowie der Roman „Drohnenpilot“ von Thorsten Nesch aus dem Vorjahr. 

Dieses Jahr konnte Anastasia Ivanova aus Jaroslavl die Jury durch ihre Textkenntnis und klugen Diskussionsbeiträge überzeugen.

Matthias Fülling, Fachschaftsberater ZfA Moskau