Schulprogramm

1. Das sind wir …

Die Deutsche Schule Moskau ist die Schule der Deutschen Botschaft in Moskau und eine von 140 Deutschen Auslandsschulen weltweit. Im Sinne einer schulischen Selbstverwaltung werden die Botschaftsschule und die beiden Kindergärten von der Elternschaft im Rahmen ihrer Mitgliedschaft im Deutschen Schul- und Kindergarten Verein Moskau in Abstimmung mit der Botschaft betrieben. Die operative Leitung der Schule liegt gemäß Schulleiterdienstvertrag beim entsandten Schulleiter. Voraussetzung für eine Aufnahme sind neben der deutschen Staatsangehörigkeit oder derjenigen eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen Union von mindestens einem Elternteil die altersgerechte Beherrschung der deutschen Sprache. Ausnahmeregelungen bezüglich der Staatsangehörigkeit sind nur in Abstimmung mit der deutschen Botschaft möglich.

Die Schule gliedert sich in einen Kindergarten, Grundschule und die Sekundarstufen. Sie führt die Schüler/-innen zu den Bildungsabschlüssen Mittlere Reife und zur allgemeinen deutschen Hochschulreife. Maßgeblich für das Schulprogramm der DSM ist die Konzentration auf die Förderung der deutschen Sprache im Fachunterricht sowie die kontinuierliche Beschäftigung mit dem Gastland und dem eigenen Deutschlandbild. Uns als Schule zeichnet ein moderner, kompetenz- und schülerorientierter Unterricht aus, der unterschiedlichen Lernvoraussetzungen durch gezielte externe und interne Differenzierungsmaßnahmen gerecht wird.

2. Leitbild

 
 
 
 
3. Kompetenzen

Interkulturelle Kompetenz

Die DS Moskau ist sich ihrer Gastrolle in Russland bewusst. Die Vermittlung der gemeinsamen Geschichte der beiden Länder ist in der Schule immer wieder Lerngegenstand. Wir fördern den Kontakt und Austausch mit der Stadt Moskau und dem gesamten Land. Dabei ist das Ressourcenzentrum für Deutsche Sprache von Bedeutung. Es organisiert und betreut Austausch und Begegnung mit russischen DSD-Schulen (ZfA-Schwerpunktschulen mit verstärktem Deutsch-Unterricht). Im Rahmen des Russisch-Unterrichts erlernen die Schüler/-innen entsprechend ihrer Sprachkompetenz die Sprache unseres Gastlandes und erkunden durch ein umfangreiches Exkursionsprogramm das russische Umfeld.

Neben dem Austausch mit Russland werden auch Kontaktmöglichkeiten mit anderen Nationen (v. a. im Rahmen des Sprachunterrichts) geschaffen.

Maßnahmen, Exkursionen und Projekte im Zusammenhang mit außerschulischen Kontakten werden aktuell auf der Homepage, in einem in der Regel wöchentlich erscheinenden Newsletter und auf Facebook präsentiert. Des Weiteren wird in jedem Jahr eine Zusammenfassung in Form eines Jahrbuches herausgegeben. Dazu besteht die Möglichkeit, sich im Archiv über die Aktivitäten der vorherigen Schuljahre zu informieren.

 

Sozialkompetenz

Die Unterstützung der Kinder in Ihrer Entwicklung zu sozialem und eigenverantwortlichem Handeln ist eine zentrale Aufgabe unserer Schule. Sozialkompetenz ist ein wichtiges Unterrichts- und Erziehungsziel. Dieser Kompetenzbereich umfasst insbesondere die Übernahme von Verantwortung und Konfliktlösungsfähigkeit. Bei allen Projekten unserer Schule wird neben den fachlich-methodischen Fähigkeiten stets die Sozialkompetenz besonders gefördert. Eine Besonderheit unserer Schule ist die Arbeit einer Sozialpädagogin, welche für Schüler/-innen und Lehrkräfte eine wesentliche Unterstützung im Schulalltag bedeutet.

 

Methodenkompetenz

Im Unterricht kommen ab der Klasse 5 Lernspiralen zum Einsatz, deren Ziel eine stete Verbesserung der Methodenkompetenz ist. Fächerübergreifende Absprachen gewährleisten die erfolgreiche Umsetzung. Neue Trainingsspiralen werden im Kollegium entwickelt und überprüft, die bereits etablierten werden sinnvoll ergänzt.

 

Fachkompetenz

Über den Fachunterricht hinaus fördern wir die Fachkompetenz unserer Schüler/-innen durch unterschiedliche Maßnahmen. Bei Leistungsproblemen im Kernfachbereich der Sekundarstufe I bieten wir Schülern/-innen einen Förderunterricht als Unterstützung an. Dies geschieht auf der Basis eines in den Fachbereichen besprochenen und verabredeten Förderplans. Weiterhin werden die Schüler/-innen unter Berücksichtigung ihrer Lernvoraussetzungen in den Kernfächern in Realschulgruppen bzw. Gymnasialgruppen unterrichtet. Auch spielen fächerübergreifende und allgemeinbildende Aktivitäten eine wichtige Rolle, so bietet die DS Moskau den Schülern/-innen ein großes Angebot an Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerben und Projekten an.

 

Zukunftsorientierung

Die DS Moskau unterstützt die Schüler/-innen bei Übergangssituationen. Die Zusammenarbeit des Kindergartens und der Grundschule als auch der Grundschule und Sekundarstufe ist dabei besonders zu erwähnen. Die Schule berät Schüler/-innen und ihre Eltern bei Schulwechseln und Schullaufbahn­entscheidungen. Die Berufsorientierung und Studienberatung begleitet die Schüler/-innen bei ihrer Berufs- und Studienwahl durch Workshops, einer Praktikumswoche, Vortragsreihen und der Studienfahrt nach Berlin. Schüler/-innen übernehmen Aufgaben unter anderem in Arbeitsgemeinschaften, vor allem jedoch in der Schülervertretung und üben bzw. erlernen dort eigenverantwortlich zu handeln.

 

4. Entwicklungsschwerpunkte der DS Moskau

Die DS Moskau setzt sich in den nächsten Schuljahren folgende Entwicklungsschwerpunkte:

  • Stärkung des Faches Russisch durch eine Erweiterung des Angebotes
  • Gezielte Förderung von leistungsstarken Schülern/-innen durch Ergänzungen der bestehenden Förderangebote

 

5. Maßnahmen

Die zu ergreifenden Maßnahmen sind in den aktuellen Jahresarbeitsplänen der Fachbereiche und im Schuljahresarbeitsplan dokumentiert.

 

6. Qualitätssicherung

Die Überprüfung der Schulprogrammumsetzung ist die Aufgabe der Fachbereiche und der Gesamtkonferenz unter Leitung der Fachbereichsleiter, der Schulleitung und der Steuergruppe. Sie koordinieren ihr Handeln in den Fachbereichsleitertagungen und in der Gesamtkonferenz.

 

 

DSM Grundregeln DSM Leitbild Notenbeschluss