Ehemalige

Bis zum 3. Oktober 1990 gab es in Moskau zwei deutsche Schulen: die Schule an der Botschaft der DDR (mit Sitz am Prospekt Vernadskogo 103) und die Schule an der Botschaft der BRD (mit Sitz am Gartenring). Die wiedervereinigte Deutsche Schule Moskau (DSM) in ihrer heutigen Form und in ihrer heutigen Liegenschaft feiert im Schuljahr 2020/21 also ihr 30-jähriges Jubiläum.

Leider kann im Oktober 2020 aufgrund der Corona-Pandemie kein Schultreffen und keine gebührende Feierlichkeit des 30. Geburtstags stattfinden. Wir werden dies aber so bald wie möglich nachholen und in der Zwischenzeit Grußworte und Berichte in den sozialen Netzwerken posten. Bitte beachten Sie auch die  Facebook-Seite der Ehemaligen, über welche zahlreiche Informationen und Berichte gepostet werden.

Wir freuen uns immer über Besuche, aber auch Fotos und Berichte ehemaliger Lehrkräfte, Schüler und Eltern von beiden deutschen Schulen und natürlich auch der wiedervereinigten DSM. Zusammenfassungen der Berichte finden Sie in den nachfolgenden Links.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls fand ein großes Schultreffen statt. Es war für alle Beteiligten höchst interessant die Berichte des ehemaligen Schulleiters Herrn Zeller, seines Stellvertreters, Herrn Peters, und weiterer Kolleginnen und Kollegen sowie ehemaligen Schülern zu hören. Andersherum war es für die Ehemaligen eine sehr emotionale und einprägsame Erfahrung, ihre frühere Wirkungsstätte, das Wohngebiet und auch insgesamt die Stadt Moskau nach vielen Jahren wiederzusehen. Ein Video von der Veranstaltung finden Sie weiter unten.

 

Lesen Sie die Erinnerungen Ehemaliger an Ihre Zeit an der DSM:


Liebe Alumni der Deutschen Schule Moskau (DSM),
lasst uns miteinander vernetzen und ein jährliches ALUMNI Treffen etablieren!
Dieses Treffen wird vorerst am jeweils letzten Freitag vor Heiligabend in Berlin stattfinden.
Auch über diese Facebook-Seite werden rechtzeitig alle nötigen Informationen mitgeteilt.

Euer Feedback ist herzlich willkommen!
Vernetzt euch in euren Jahrgängen und lasst diese noch junge Initiative zu einer schönen Tradition werden.